Kinderpflege

Erfahren Sie mehr über die Ziele, Lernfelder, Organisation und Projekte.

Beschreibung

Die Berufsfachschule für Kinderpflege qualifiziert Auszubildende zur pädagogischen und pflegerischen Mitarbeit in verschiedenen sozialpädagogischen Aufgabenfeldern, vor allem in der Betreuung, Bildung und Erziehung von Kindern vom Säuglings- bis einschließlich Grundschulalter.

 

Schulorganisation

Ausbildung
Die zweijährige Ausbildung ist in Form von Vollzeitunterricht mit fachpraktischen Anteilen in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern organisiert, die Beschulung erfolgt in den Jahrgangsstufen 10/11 auf der Grundlage von fächerübergreifenden Lernfeldern. Letztere verknüpfen Basiswissen mit pädagogischen Handlungsmöglichkeiten und orientieren sich an unterschiedlichen Lebenssituationen und Bedürfnissen von Kindern.

Die Ausbildung endet erfolgreich mit der Qualifikation zur staatlich geprüften Kinderpflegerin/zum staatlich geprüften Kinderpfleger.

 

Ziele / Inhalte / Information

Unser Anliegen in der Ausbildung ist die praxisnahe Vermittlung von gesellschaftlich notwendigen Bildungs- und Betreuungskonzepten, interkulturelle Kompetenzen anzubahnen und auf dem Weg dorthin miteinander und voneinander zu lernen. Die Bewältigung dieser Aufgaben verlangt von allen ein hohes Maß an Selbst-, Sozial- und Fachkompetenz. Die Schüler/innen sehen sich selbst als Vorbild, hinterfragen ihren eigenen Standpunkt kritisch und übernehmen Verantwortung für ihr Arbeiten mit Kindern.

Lehrer

Bauer, Daniela

Bergen, Lena

Dambrauskaite-Huber, Lina

Donath, Heidemarie

Donig, Gudrun

Dötzer, Maria

Eckstein, Helga

Geisler, Holger

Grede-Pawlak, Elke

Heindel, Christiane

Hofmann, Peter

Holzberger, Maria-Anna

Jähns, Thorsten

Laugner, Klaudia

Limmer, Sabine

Möller, Michaela

Nagel, Marina

Pfluger, Corinna

Schödel, Elisabeth

Schuller, Renate